Info

Ich bin mei 1995 angefangen mit ein coffeshop. Wegen zwei grunden. Zum erste das kommerciele, und zum zweitst wegen die sphäre ins coffeeshop brance zum reinigen. Denn das kriminellen sind, das ist nicht richtig. Im vergangen hab' ich zwei diskoteken gehabt. Und dort waren mehr drogen anwesend als gut wahr. Und alcohol und drogen zusammen wahr in der mode. Bei 15 bis 19 jährigen. Es wahr schriklich zu zuschauen wie der gabber-welt sich ruinerten. Darum hab ich die diskotheken verkocht und bin ein coffeshop angefangen. Wir sind angefangen im monat juni und es wahr nicht geschäftig, aber es wurde langsam geschäftiger. Und haben jetzt eine gruppe feste kunden. Und haben jetzt gratis kaffee und tee. Ein glas cola oder sinas kostet ein gulden, es ist ein gebärde zum unseren kunden. Aber ich sehe das ein zahl kunden wem in das beginn jeden tag blowde, jezt nachdenken uber das zukunft und kommen nicht oder fast nicht mehr kommen. Das zetst mich ans denken. Ich verkauf sehr viele sorten: jedem tag zauerkraut wurde langweilich. Dahrum haben wir ein echte menukarte. Ich bemärke das mann vraagt um sehr gute wiet sorten, wie white-widdow, Haagse bluf, (eine sorte wem ich nicht bekannt mache), und weiße sorten. Aufs stuff gebiet habben wir auch viel zu bieten, aber das ist nur 15% vom umsatz. Ich denke das es der trend ist, es ändert wieder ein mahl. Das komische von einen coffeshop ist das allehand kunden herein kommen, vom sehr verscheindene kulturen. Eigentlich erstaunt mich das nicht. Coffeshop "INTERNATIONAL" erzählt schon genug. Ich hoffe das durch diese name, das rasistische ims mensch mahl aufhört.Er ist schön genug elend ims welt. Also zusammen blowend uber unsere problemen sprechen ist nicht ausgeschlossen. Und entspannen oder ein gute film kucken, tischtennis spielen, tisch fußball spiele, oder ein anderes spiel machen. Hoffentlich kreegst du ein gutes bild vom meinen coffeshop, wo ich überigens sehr stols auf bin.Und du später sehr gerne mehr über erzählen will.
Auf wiedersehen, ROB.